Über 20 Jahre Förderverein der Adolf-Reichwein-Schule zu Berlin-Neukölln e. V.

Der Förderverein der Adolf-Reichwein-Schule wurde am 29.02.1996 offiziell als gemeinnütziger Verein ins Vereinsregister eingetragen. Dieses wurde mit einer kleinen Feier am 29.02.2016 gewürdigt. 

 

Aktuelle Projekte:

Die unten aufgeführten Projekte werden allein oder teilweise aus Mitteln des Fördervereins finanziert.

  • Finanzierung von Klassenfahrten
  • Finanzierung der Teilnahme von Schüler/-innen am Friedenslauf, AVON-Lauf und Minimarathon
  • Finanzierung von Hallenturnschuhen für Schülerinnen zur Teilnahme an der Mädchenfußball-AG
  • Finanzierung von Fußball-Mannschaftskleidung für Schüler/-innen der Grundschule
  • Finanzierung der jährlichen schuleigenen Sommer- und Adventsfeiern
  • Finanzierung der Ehrenamtspauschalen für 2 Junior-Coachs (aus der eigenen Schule) der Jungen-Fußball-AG
  • Teilfinanzierung der Medienwerkstatt (Träger: Vincentino e. V.)
  • Mitfinanzierung von Kunstprojekten
  • Verschönerung von Klassenräumen

 

Aktuelle Vereinssatzung (in Bearbeitung)

Förderverein der Adolf-Reichwein-Schule zu Berlin-Neukölln                                                                               - Satzung -

(Gültige Fassung vom 06.05.2013)

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

  1. Der am 8. März 1995 gegründete Verein führt den Namen

     Förderverein der Adolf-Reichwein-Schule zu Berlin-Neukölln.

2. Der Förderverein der Adolf-Reichwein Schule zu Berlin-Neukölln ist ein Verein der

          Eltern, Lehrer und Freunde dieser Schule.

      3. Der Verein hat seinen Sitz in Berlin-Neukölln. Er ist in das Vereinsregister

     einzutragen.

4. Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

§ 2 Zweck des Vereins

     (1) Der Verein mit Sitz in Berlin verfolgt ausschließlich und unmittelbar   

           gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts ”Steuerbegünstigte Zwecke” der

           Abgabenordnung in der jeweils gültigen Fassung.

    (2) Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung und Erziehung, insbesondere

          durch Förderung von Schülerinnen und Schülern der Adolf-Reichwein-Schule.

     (3) Der Satzungszweck wird verwirklicht durch die Bereitstellung von finanzieller

          Unterstützung und Sachmitteln, insbesondere durch die Unterstützung von      

          Schülerfahrten, die Gewährung von Mitteln für die Ausgestaltung des

           Fachunterrichtes, die Unterstützung pädagogischer und therapeutischer

           Maßnahmen, die Gewährung von Mitteln für Bücher und sonstige schulische

           Bedürfnisse.

§ 3 Selbstlosigkeit

     (1) Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche

             Zwecke.

     (2) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

           Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Es darf  

             keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch                            

             unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

§ 4  Mitgliedschaft

1. Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden, welche die Ziele des Vereins unterstützt                                                                                                     

2. Der Verein hat die folgenden Mitglieder:                                                                         a) ordentliche Mitglieder                                                                                                      b) fördernde Mitglieder                                                                                                        c) Ehrenmitglieder      

  1. Ordentliche Mitglieder können nur natürliche Personen werden. Jugendliche unter 18 Jahren bedürfen der Zustimmung des gesetzlichen Vertreters. Sie nehmen aktiv am Vereinsleben teil (aktive Mitgliedschaft). Sie sind zur Entrichtung eines Mitgliedsbeitrages verpflichtet. Die Aufnahme erfolgt durch schriftlichen Antrag des Interessenten und Annahme durch den Vorstand.
  2. Fördernde Mitglieder können natürliche volljährige Personen, sowie juristische Personen werden, die den Zweck des Vereins unterstützen möchten. Diese Unterstützung kann durch finanzielle oder sachliche Zuwendungen oder auch durch persönliche Mitarbeit erfolgen. Fördermitglieder haben kein Stimmrecht. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.
  3. Zu Ehrenmitgliedern mit allen Rechten aber ohne Pflichten (z.B. Entrichtung von Mitgliedsbeiträgen) können Mitglieder aufgrund langjähriger Verdienste oder außergewöhnlicher Leistungen auf Vorschlag des Vorstands ernannt werden. Dafür ist die einfache Mehrheit der Mitgliederversammlung erforderlich

   3. Die Mitgliedschaft wird schriftlich beantragt, über die Aufnahme entscheidet der

           Vorstand.

   4. Die Mitgliedschaft endet durch schriftliche Austrittserklärung zum Ende des      

           Geschäftsjahres, sie muss drei Monate vor Geschäftsjahresende dem Vorstand

           Vorliegen; durch Ausschluss nach Vorstandsbeschluss aus schwerwiegenden                        

           Gründen, insbesondere nach vereinsschädigendem Verhalten.

     5. Bei Ablehnung des Aufnahmeantrages oder Ausschluss aus dem Verein ist  

           Widerspruch innerhalb von zwei Wochen möglich, über den die

           Mitgliederversammlung zu beschließen hat.

     6. Von den Mitgliedern wird ein jährlich festzusetzender Beitrag erhoben.

§ 5  Organe des Vereins

Organe des Vereins sind Mitgliederversammlung, Vorstand und Rechnungsprüfer.

§ 6 Die Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung tagt mindestens einmal im Geschäftsjahr, sie ist mindestens 14 Tage vor dem Termin unter Angabe der Tagesordnung schriftlich einzuberufen.
  2. Jedes Mitglied kann bis zu 7 Tagen vor der Mitgliederversammlung Anträge zur Tagesordnung stellen.
  3. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden geleitet.
  4. Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind einzuberufen, wenn mindestens 25% der Mitglieder dieses verlangen.
  5. Die Mitgliederversammlung ist zuständig für:

-        die Entgegennahme der Vorstandsberichte,

-        Wahl des Vorstandes,

-        Wahl der Rechnungsprüfer,

-        Entlastung des Vorstandes,

-        Satzungsänderungen,

-        Schaffung einer Beitragsordnung und ihrer Änderung,

-        Beschluss über die Erhebung einer Umlage,

-        Auflösung des Vereins.

  1. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der Anwesenden gefasst, lediglich die Auflösung des Vereins bedarf der Zustimmung der Mehrheit der Mitglieder. Jedes Mitglied ist stimmberechtigt und muss seine Stimme persönlich abgeben. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.
    1. Mitgliederversammlungen werden protokolliert. Sie sind vom Protokollanten und einem der beiden Vorsitzenden zu unterschreiben.

§ 7 Der Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus drei Mitgliedern:

            einem 1. Vorsitzenden,

           einem 2. Vorsitzenden und

            einem Schatzmeister.

  1. Der Vorstand wird für zwei Geschäftsjahre gewählt und bleibt bis zur Neuwahl im Amt. Eine Wiederwahl ist zulässig. Die Mitglieder des Vorstandes bleiben so lange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt wurde.
  2. Er führt die Geschäfte des Vereins und trifft Entscheidungen im Rahmen der Satzung.
  3. Der Vorstand gibt sich eine Geschäftsordnung.
  4. Zwei Vorstandsmitglieder vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich, unter ihnen muss sich einer der Vorsitzenden befinden.
  5. Der Vorstand führt die Vereinsgeschäfte ehrenamtlich.

§ 8 Die Rechnungsprüfer

  1. Die ordentliche Mitgliederversammlung wählt zwei Rechnungsprüfer für mindestens zwei Jahre. Sie dürfen dem Vorstand nicht angehören.
  2. Kasse und Kassenführung des Vorstandes werden mindestens einmal pro Geschäftsjahr geprüft.
  3. Die Rechnungsprüfer berichten der Mitgliederversammlung über das Ergebnis ihrer Prüfungen.

§ 9 Datenschutz

  1. Im Rahmen der Mitgliederversammlung werden von den Mitgliedern folgende Daten

erhoben (Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum, Aufnahme und Privattelefon-

nummer). Diese Daten werden im Rahmen der Mitgliedschaft verarbeitet und gespei-

chert. Der Verein veröffentlicht Daten seiner Mitglieder (z. B. auf der Homepage) nur,

wenn die Mitgliederversammlung einen entsprechenden Beschluss gefasst hat und das Mitglied nicht widersprochen hat.

§ 10 Verwendung des Vereinsvermögens

  1. Der Verein kann durch einen Beschluss der Mitgliederversammlung aufgelöst werden.

Dieser Beschluss erfordert eine ¾ - Mehrheit.

  1. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an das Deutsche Kinderhilfswerk e. V., Leipziger Str. 116-118, 10117 Berlin, das es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.